Congresspapers


Transplantation Online

Thema des Monats
Herz
Leber
Lunge
Niere
Pankreas
Gesicht
Darm
Immunologie
Stammzellen
Organspende
Xenotransplantation
Forschung & Labor
Allgemeines
Fallberichte
Suchen in Tx-Online
Archiv

Onlineshop


Zeitschrift


Instructions to authors


Industrieinformationen


Lexikon


Links


Impressum


Newsletter


Kontakt

 

Home Kontakt    
TransplantationTransplantation Online

Montag 13. November 2017 Directed deceased donation: beyond the impartial allocation dogma

"Within a pluralistic account of morality, partial values have a merit of their own and should be assessed in their own terms. These values are extremely relevant in the field of organ transplantation, but are misunderstood at a political level where partiality is put at par with injustice, and where fairness is exclusively taken as impartial justice." Dr. Medard Hilhorst (Erasmus Medical University Rotterdam) argues "that partial values are fundamental for social life and that directed donor preferences should be incorporated and facilitated in a new system of fair organ allocation. The justification for a prohibition of directed wishes is mistaken, whereas arguments to lift the prohibition are ethically convincing."

[mehr]

Donnerstag 09. November 2017 Deutsche Stiftung Organtransplantation fordert Initiativplan gegen Organmangel

Vor dem Hintergrund des verschärften Organmangels in Deutschland fordert die Deutsche Stiftung Organtransplantation (DSO) die zügige Entwicklung eines gemeinschaftlichen Initiativplans zur Förderung der Organspende.

[mehr]

Freitag 27. Oktober 2017 Besorgniserregender Tiefstand bei Organspende und Transplantation – keine Trendwende in Sicht

Im internationalen Vergleich hat trotz hoher Qualität der deutschen Transplantationsmedizin die entsprechende quantitative Versorgung der betroffenen Patienten einen besorgniserregenden Tiefstand erreicht. Bezogen auf je 1 Mio. Bürger betrug die Rate an transplantierten Patienten im Jahr 2016 in Deutschland 44,4, in Österreich hingegen 87,2 und in Spanien 102,3. Voraussetzung für eine grundlegende Verbesserung wäre ein gesamtgesellschaftlicher Konsens über das Ziel, eine Versorgungsqualität auf dem Niveau unserer Nachbarländer zu erreichen. Dieser ist aktuell nicht absehbar. Die DTG befürchtet stattdessen eine Diskussion über einen Rückbau der Transplantationsmedizin in Deutschland.

[mehr]

Freitag 27. Oktober 2017 Hat die Forschung bald alle Probleme gelöst? Möglichkeiten zum Ersatz von Organen

Der eklatante Organmangel beschäftigt auch die Wissenschaft. Seit Jahren werden verschiedene Ansätze erforscht, um Lösungen zu finden, die eine Entspannung der Situation herbeiführen können. Besonders vielversprechend ist die Züchtung von Organen aus Körperzellen. Es ist bereits möglich, sogenannte Organoide, kleine Organvorläufer, herzustellen.

Weitere hoffnungsvolle Ansätze stellen die Xenotransplantation mit den Möglichkeiten der Gen-Manipulation, die für eine Humanisierung der Schweineorgane genutzt werden könnten, sowie auch das 3D-Bioprinting dar.

[mehr]

Freitag 27. Oktober 2017 Wie kann eine sinnvolle Verteilung der Spenderorgane erfolgen?

„Wir brauchen eine Organallokation, die vor dem Hintergrund des eklatanten Mangels an Spenderorganen als gerecht empfunden wird und medizinisch vertretbar ist“, erklärt Prof. Dr. Christian Strassburg, Präsident der 26. Jahrestagung der Deutschen Transplantationsgesellschaft (DTG) in Bonn und President-Elect der Fachgesellschaft. Notwendig sei dabei auch eine stärkere Beachtung der Erfolgsaussicht einer Transplantation, der Entwicklung ihrer transparenten Bewertung, was auch die Faktoren Alter und Gebrechlichkeit („frailty“) von Kandidaten umfasst.

[mehr]

Mittwoch 25. Oktober 2017 Diabetes: Transplantation tierischer Inselzellen ohne Eingriff ins Immunsystem rückt näher

orscherteam gelingt im Tiermodell erstmals die erfolgreiche und sichere Transplantation von Inselzellen eines Schweins mittels einer künstlichen Bauchspeicheldrüse

[mehr]

Montag 23. Oktober 2017 Transplantation: Prisoners of conscience are killed for their organs in China

Transplantation: China is the only country in the world systematically using organs from prisoners for transplantation, Professor Huige Li reports. For over 40 years, executed prisoners were used as the main organ source in China. It´s a profitable international business. A number of Chinese Hospitals claimed that they could provide liver transplants in the time range between 3 to 30 days.

[mehr]

Montag 18. September 2017 Nephrologie „goes digital“. Aber wem gehören die Patientendaten?

Ganz klar: den Patienten, so die Meinung von Prof. Dr. Mark Dominik Alscher, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Nephrologie (DGfN). Doch die geben sie zum einen oft unbedacht weiter, wenn sie online-Gesundheitsdienste oder Apps nutzen. Zum anderen werden Dialysepatienten aber auch übergangen, wenn es um die Erfassung der Dialysedaten zur Qualitätssicherung geht. „Das jetzige System ist eine Sackgasse. Es läuft den Interessen der Patienten und der Nephrologen zuwider. Eine wissenschaftliche Auswertung der Daten wird verhindert, die Marketinginteressen großer Konzerne aber bleiben unkommentiert. Den Weg möchten wir nicht länger beschreiten!“

[mehr]

News 9 bis 16 von 27

< zurück

1

2

3

4

vor >


 























F. Ambagtsheer, W. Weimar (Eds.)
The EULOD Project Living Organ Donation in Europe






G. Randhawa & S. Schicktanz (Eds.)
Public Engagement in Organ Donation and Transplantation






Akademie Niere (Hrsg.)
VI. Intensivkurs Nieren- und Hochdruckkrankheiten der Akademie Niere






B. Braam, K. Jindal, .J. Dorhout Mees
Hypertension and Cardiovascular Aspects of Dialysis Treatment






W.G. Land
Die (Un)sterblichkeit der Menschheit: dem Geheimnis auf der Spur






W.G. Land
Innate Alloimmunity: Part 1: Innate Immunity and Host Defense






W.G. Land
Innate Alloimmunity: Part 2: Innate Immunity and Allograft Rejection






G. Seyffart

Seyffart's Directory of Drug Dosage in Kidney Disease






W. Weimar, M. A. Bos, J. J. V. Busschbach (Eds.)

Organ Transplantation: Ethical, Legal and Psychosocial Aspects. Expanding the European Platform






Für den AKTX (Hrsg.): E. Homburg, P. Hecker

Transplantationspflege






Hanna Fleps, Martina Oebels, Maja Becker-Mohr (Hrsg.)

Absender? Unbekannt! Ratgeber und Geschichten von Kindern mit einem Spenderherz






Weimar, W., Bos, M. A., Busschbach, J. J. (Eds)

Organ Transplantation: Ethical, Legal and Psychosocial Aspects. Towards a Common European Policy






R. B. Brauer, M. Stangl, U. Heemann

Eine neue Niere ist wie ein neues Leben






A. und B. Markus

Der Weg in ein neues Leben - Die Lebertransplantation






B. M. Meiser, P. Überfuhr, R. B. Brauer, B. Reichart

Ein neues Herz ist wie ein neues Leben






Rudolf J. Tschaut

Extrakorporale Zirkulation in Theorie und Praxis






T. Gutmann, A. S. Daar, R. A. Sells, W. Land (Eds.)

Ethical, Legal, and Social Issues in Organ Transplantation






F. W. Albert, W. Land, E. Zwierlein (Hrsg.)

Transplantationsmedizin und Ethik - Auf dem Weg zu einem gesellschaftlichen Konsens


 

Copyright (C) 2003-2015 Pabst Science Publishers