Congresspapers


Transplantation Online

Thema des Monats
Herz
Leber
Lunge
Niere
Pankreas
Gesicht
Darm
Immunologie
Stammzellen
Organspende
Xenotransplantation
Forschung & Labor
Allgemeines
Fallberichte
Suchen in Tx-Online
Archiv

Onlineshop


Zeitschrift


Instructions to authors


Industrieinformationen


Lexikon


Links


Impressum


Newsletter


Kontakt

 

Home Kontakt    
TransplantationTransplantation OnlineAllgemeines

Mittwoch 02. April 2014 Ängste verkaufen sich gut -
Oder: Brauchen wir mehr Sicherheit in der Hirntoddiagnostik?

Der Tod eines Menschen ist mit vielen Ängsten verbunden - etwa ob er richtig festgestellt wird. Im Fall der Hirntoddiagnostik wirkt sich das Ergebnis auch auf die Überlebenschance schwerkranker Menschen aus, wenn der Verstorbene als Organspender in Frage kommt. Journalistische Berichterstattung in diesem Bereich muss daher besonders auf Ausgewogenheit und Sachlichkeit achten, um nicht Ängste zu verstärken und damit das Leben von Patienten zu gefährden, die zum Überleben auf ein Spenderorgan angewiesen sind. Eine sachliche Berichterstattung kann helfen, die Abläufe zu verbessern und die bestehende Sicherheit der Todesfeststellung noch zu verstärken. Lebertransplantierte Deutschland e.V. setzt hier besonders auch auf eine flächendeckende Tätigkeit qualifizierter Transplantationsbeauftragter an.

[mehr]

Dienstag 18. März 2014 Locked-in-Syndrom: fatale Verwechslung mit Hirntod vermeiden

Das Locked-in-Syndrom kann mit dem Hirntod verwechselt werden, verdeutlichen Dr. A. Papagianni und Kollegen (Uniklinik Würzburg) anhand eines Beispiels (in Journal für Anästhesie und Intensivbehandlung 1/14). "Die funktionelle Prognose des betroffenen Locked-in-Syndrom-Patienten war zweifellos der Prognose bei Hirntod gleichzusetzen. Bei klinischer und apparativer Untersuchung gemäß den deutschen Richtlinien zur Bestimmung des Hirntods konnte jedoch im vorliegenden Fall keine fatale Fehleinschätzung unterlaufen."

[mehr]

Donnerstag 06. März 2014 Stellungnahme zur Feststellung des Hirntodes vor Organentnahmen

Aktuell wird in der Öffentlichkeit die Qualität der Hirntoddiagnostik angezweifelt. Anlass ist eine Statistik der Deutschen Stiftung Organtransplantation (DSO), nach der innerhalb von drei Jahren bei acht Organspendern der Hirntod formal nicht richtig diagnostiziert worden sei. In allen Fällen fiel der Fehler auf, bevor es zur Organentnahme kam. Die Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN), die Deutsche Gesellschaft für Neurochirurgie (DGNC) und die Deutsche Gesellschaft für NeuroIntensiv- und Notfallmedizin (DGNI) nehmen die Berichterstattung zum Anlass für eine Stellungnahme.

[mehr]

Samstag 01. März 2014 American Journal of Transplantation reports REGiMMUNE's transplant tolerance results

REGiMMUNE Corporation announced that the American Journal of Transplantation (AJT) has published its paper that describes a novel approach to long-term tolerance in organ transplantation with continuous administration of immune suppressants. "A Novel Approach Inducing Transplant Tolerance by Activated Invariant Natural Killer T Cells with Costimulatory Blockade" was published in the AJT March 2014 Issue 3, Volume 14, pages 554-567, and was first made available online as an early view on February 6, 2014.

[mehr]

Mittwoch 05. Februar 2014 Transplantationsergebnisse: DGU kritisiert oberflächliche Betrachtung wissenschaftlicher Studie

Aufgrund der aktuellen Kritik an den Transplantationsergebnissen in Deutschland sieht sich die Deutsche Gesellschaft für Urologie e.V. (DGU) veranlasst, den Sachverhalt zu differenzieren. Der STERN berichtet in seiner Ausgabe vom 30.1.2014 über die Ergebnisse der „Collaborative Transplant Study“ (CTS) unter der Leitung von Prof. Gerhard Opelz in Heidelberg, in der seit Jahrzehnten die Daten zu Transplantationen und deren Ergebnissen weltweit von 483 Zentren jedes Jahr dokumentiert und eingegeben werden. Diese Studie zeigt, dass die Organfunktionsraten auf längere Sicht gesehen in Deutschland im Vergleich zu anderen europäischen Ländern schlechter sind.

[mehr]

Donnerstag 30. Januar 2014 Altruistic Acts More Common in States With High Well-Being

People are much more likely to decide to donate a kidney to a stranger — an extraordinarily altruistic act — in areas of the United States where levels of well-being are high, according to a new study.

[mehr]

Freitag 17. Januar 2014 Die meisten Herzen werden in Bad Oeynhausen transplantiert

Mit 75 Herztransplantationen im vergangenen Jahr ist das Herz- und Diabeteszentrum NRW (HDZ NRW), Bad Oeynhausen, das größte Herztransplantationszentrum in Europa. In der von Prof. Dr. Jan Gummert geführten Klinik für Thorax- und Kardiovaskularchirurgie wurden bisher insgesamt 2048 Herztransplantationen durchgeführt. Zur Expertise der Klinik, in der das gesamte Spektrum herzchirurgischer Verfahren durchgeführt wird, zählen über 110.000 große Operationen am Herzen und den herznahen Gefäßen sowie mehr als 2.500 Kunstherzimplantationen.

[mehr]

Montag 16. Dezember 2013 Dr. med. Axel Rahmel wird neuer Medizinischer Vorstand bei der Deutschen Stiftung Organtransplantation (DSO)

Der Stiftungsrat der Deutschen Stiftung Organtransplantation hat Dr. med. Axel Rahmel mit Wirkung zum 1. April 2014 zum Medizinischen Vorstand der DSO berufen. „Mit Dr. Rahmel übernimmt ein ausgewiesener Experte in der Transplantationsmedizin dieses, für die Stiftung als gesetzlich beauftragte Koordinierungsstelle für die Organspende, besonders wichtige Amt. Als langjähriger Medizinischer Direktor von Eurotransplant hat er sich ein umfassendes Wissen in den nationalen und internationalen Grundlagen der Organtransplantation erworben und als Experte auf diesem Gebiet große Anerkennung erfahren“, betont Dr. jur. Rainer Hess, Hauptamtlicher Vorstand für Restrukturierung der DSO.

[mehr]

News 33 bis 40 von 142

< zurück

1

2

3

4

5

6

7

vor >


 





















F. Ambagtsheer, W. Weimar (Eds.)
The EULOD Project Living Organ Donation in Europe






G. Randhawa & S. Schicktanz (Eds.)
Public Engagement in Organ Donation and Transplantation






Akademie Niere (Hrsg.)
VI. Intensivkurs Nieren- und Hochdruckkrankheiten der Akademie Niere






B. Braam, K. Jindal, .J. Dorhout Mees
Hypertension and Cardiovascular Aspects of Dialysis Treatment






W.G. Land
Die (Un)sterblichkeit der Menschheit: dem Geheimnis auf der Spur






W.G. Land
Innate Alloimmunity: Part 1: Innate Immunity and Host Defense






W.G. Land
Innate Alloimmunity: Part 2: Innate Immunity and Allograft Rejection






G. Seyffart

Seyffart's Directory of Drug Dosage in Kidney Disease






W. Weimar, M. A. Bos, J. J. V. Busschbach (Eds.)

Organ Transplantation: Ethical, Legal and Psychosocial Aspects. Expanding the European Platform






Für den AKTX (Hrsg.): E. Homburg, P. Hecker

Transplantationspflege






Hanna Fleps, Martina Oebels, Maja Becker-Mohr (Hrsg.)

Absender? Unbekannt! Ratgeber und Geschichten von Kindern mit einem Spenderherz






Weimar, W., Bos, M. A., Busschbach, J. J. (Eds)

Organ Transplantation: Ethical, Legal and Psychosocial Aspects. Towards a Common European Policy






R. B. Brauer, M. Stangl, U. Heemann

Eine neue Niere ist wie ein neues Leben






A. und B. Markus

Der Weg in ein neues Leben - Die Lebertransplantation






B. M. Meiser, P. Überfuhr, R. B. Brauer, B. Reichart

Ein neues Herz ist wie ein neues Leben






Rudolf J. Tschaut

Extrakorporale Zirkulation in Theorie und Praxis






T. Gutmann, A. S. Daar, R. A. Sells, W. Land (Eds.)

Ethical, Legal, and Social Issues in Organ Transplantation






F. W. Albert, W. Land, E. Zwierlein (Hrsg.)

Transplantationsmedizin und Ethik - Auf dem Weg zu einem gesellschaftlichen Konsens


 

Copyright (C) 2003-2015 Pabst Science Publishers