Congresspapers


Transplantation Online

Thema des Monats
Herz
Leber
Lunge
Niere
Pankreas
Gesicht
Darm
Immunologie
Stammzellen
Organspende
Xenotransplantation
Forschung & Labor
Allgemeines
Fallberichte
Suchen in Tx-Online
Archiv

Onlineshop


Zeitschrift


Instructions to authors


Industrieinformationen


Lexikon


Links


Impressum


Newsletter


Kontakt

 

Home Kontakt    
TransplantationTransplantation OnlineNews lesen

08.05.12 | Kategorie: Herz

Mit Diagnostik und Therapie des Magnesiummangels Herzerkrankungen vermeiden

Magnesiummangel führt zu schweren Herzschädigungen und anderen Folgeerkrankungen, wird jedoch meist "verkannt, kaum diagnostiziert, häufig fehlbeurteilt und fehltherapiert." Eine korrekte Diagnostik und Behandlung ist ebenso wirksam wie kostengünstig, berichten Dres. D.H. Liebscher und U.C. Liebscher in der aktuellen Ausgabe von Nieren- und Hochdruckkrankheiten.


© Monika 3 Steps Ahead - Fotolia.com


"Zahlreiche Studien zeigen, dass bei Magnesiummangel ein erhöhtes Morbiditäts- und Mortalitätsrisiko besteht. Zu den Komplikationen gehören Arrhythmien, Koronararterienspasmen, Infarkt und plötzlicher Herztod. Außerhalb akut lebensbedrohlicher Situationen wird der chronische Magnesiummangel, der z.B. durch Extrasystolie, Arrhythmie, stressbedingte Tachykardie, stressbedingte arterielle Hypertonie, Arteriosklerose oder Linksherzhypertrophie gekennzeichnet ist, zu wenig beachtet."

In einer sorgfältigen Diagnostik und Behandlung von Magnesium-Defiziten sehen Liebscher und Liebscher auch wesentliche Einsparpotenziale: "Unter ökonomischen Aspekten sind die Kosten der Magnesium-Hochdosistherapie (ca. 300 Euro pro Jahr) gegen die Einsparung von Analgetika, Antidiabetika, Antihypertonika, Antidepressiva, Psychostimulanzien usw. zu rechnen.

Bei einer ökonomischen Gesamtbetrachtung ist die Magnesium-Hochdosistherapie gegenüber einer Magnesium-Unterversorgung, verbunden mit einer gleichzeitigen Arzneimittel-Fehlversorgung, offenkundig günstiger. Da durch eine adäquate Magnesiumsubstitution Folgeerkrankungen verhindert bzw. reduziert werden," lassen sich entsprechende diagnostische Aufwändungen gleichfalls einsparen.

 



 























F. Ambagtsheer, W. Weimar (Eds.)
The EULOD Project Living Organ Donation in Europe






G. Randhawa & S. Schicktanz (Eds.)
Public Engagement in Organ Donation and Transplantation






Akademie Niere (Hrsg.)
VI. Intensivkurs Nieren- und Hochdruckkrankheiten der Akademie Niere






B. Braam, K. Jindal, .J. Dorhout Mees
Hypertension and Cardiovascular Aspects of Dialysis Treatment






W.G. Land
Die (Un)sterblichkeit der Menschheit: dem Geheimnis auf der Spur






W.G. Land
Innate Alloimmunity: Part 1: Innate Immunity and Host Defense






W.G. Land
Innate Alloimmunity: Part 2: Innate Immunity and Allograft Rejection






G. Seyffart

Seyffart's Directory of Drug Dosage in Kidney Disease






W. Weimar, M. A. Bos, J. J. V. Busschbach (Eds.)

Organ Transplantation: Ethical, Legal and Psychosocial Aspects. Expanding the European Platform






Für den AKTX (Hrsg.): E. Homburg, P. Hecker

Transplantationspflege






Hanna Fleps, Martina Oebels, Maja Becker-Mohr (Hrsg.)

Absender? Unbekannt! Ratgeber und Geschichten von Kindern mit einem Spenderherz






Weimar, W., Bos, M. A., Busschbach, J. J. (Eds)

Organ Transplantation: Ethical, Legal and Psychosocial Aspects. Towards a Common European Policy






R. B. Brauer, M. Stangl, U. Heemann

Eine neue Niere ist wie ein neues Leben






A. und B. Markus

Der Weg in ein neues Leben - Die Lebertransplantation






B. M. Meiser, P. Überfuhr, R. B. Brauer, B. Reichart

Ein neues Herz ist wie ein neues Leben






Rudolf J. Tschaut

Extrakorporale Zirkulation in Theorie und Praxis






T. Gutmann, A. S. Daar, R. A. Sells, W. Land (Eds.)

Ethical, Legal, and Social Issues in Organ Transplantation






F. W. Albert, W. Land, E. Zwierlein (Hrsg.)

Transplantationsmedizin und Ethik - Auf dem Weg zu einem gesellschaftlichen Konsens


 

Copyright (C) 2003-2015 Pabst Science Publishers