Congresspapers


Transplantation Online

Thema des Monats
Herz
Leber
Lunge
Niere
Pankreas
Gesicht
Darm
Immunologie
Stammzellen
Organspende
Xenotransplantation
Forschung & Labor
Allgemeines
Fallberichte
Suchen in Tx-Online
Archiv

Onlineshop


Zeitschrift


Instructions to authors


Industrieinformationen


Lexikon


Links


Impressum


Newsletter


Kontakt

 

Home Kontakt    
TransplantationTransplantation OnlineNews lesen

23.11.17 | Kategorie: Organspende

E-Learning zum Ablauf einer Organspende

Der Verlauf einer Organspende fordert von den beteiligten Ärzten und Pflegenden vielfältige und komplexe Kompetenzen. Die Herausforderungen liegen nicht allein im Bereich der Medizin. Auch ethische, rechtliche und nicht zuletzt emotionale Handlungssicherheit sind unverzichtbar.


© sudok1 - Fotolia.com


Das neue Online-Fort- und Weiterbildungsprogramm der Deutschen Stiftung Organtransplantation (DSO) bietet die attraktive Möglichkeit, die notwendigen Fachkenntnisse zu erlangen, zu aktualisieren oder zu vertiefen. Dabei können Lernzeit und Lernort flexibel gewählt werden.

Das E-Learning zum Ablauf einer Organspende richtet sich an Ärzte und Pflegekräfte in den Krankenhäusern, Transplantationsbeauftragte und niedergelassene Ärzte. Es umfasst sowohl theoretische Grundlagen zur postmortalen Organspende als auch virtuelle interaktive Organspendefälle. Das Programm deckt alle medizinisch relevanten Fragestellungen, aber auch rechtliche und ethische Rahmenbedingungen ab. Es stellt darüber hinaus  das umfassende Unterstützungsangebot der DSO vor, während und nach der Organspende dar.


Inhalte des E-Learning aus Theorie- und Praxismodulen

Die Inhalte gliedern sich in zehn theoretische Module. Hier werden Themen wie die medizinischen und rechtlichen Voraussetzungen einer Organspende, Entscheidungsbegleitung im Angehörigengespräch, Einleitung und Durchführung einer Organspende oder das Verhältnis von Organspende und Patientenverfügung behandelt. Nutzer können das erworbene Wissen in zwei interaktiven Organspende-Fällen anwenden. Dabei betreuen sie einen virtuellen Spender von der Aufnahme im Krankenhaus bis hin zur Organexplantation. Anhand sich ändernder Patientendaten müssen Therapieentscheidungen getroffen und gegebenenfalls Maßnahmen zur Spenderbeurteilung eingeleitet werden.

Die virtuellen Spender sind realitätsnah konzipiert und spiegeln die Herausforderungen der Klinikpraxis wider. Das E-Learning zum Ablauf einer Organspende wurde bisher von neun Landesärztekammern in die jeweiligen Ausbildungsprogramme „Curriculum Transplantationsbeauftragter Arzt“ aufgenommen. Mehr als 250 Teilnehmer haben es bereits absolviert.


Zertifizierung mit 24 CME- und RbP-Punkten

Jedes der zehn theoretischen Module und beide Spender-Szenarien wurden mit jeweils zwei CME-Punkten durch die Landesärztekammer Hessen zertifiziert. Die Registrierung beruflich Pflegender hat das E-Learning zum Ablauf einer Organspende in ihren Fortbildungskalender aufgenommen und die einzelnen Module sowie die virtuellen Spenderfälle mit jeweils zwei RbP-Punkten bewertet.


Weitere Unterstützungsangebote der DSO

Das in 2012 novellierte Transplantationsgesetz verpflichtet alle Entnahmekrankenhäuser, Transplantationsbeauftragte zu bestellen. Das neue Online-Programm ergänzt die ärztlichen und pflegerischen Fort- und Weiterbildungsangebote im Bereich Organspende und Transplantation. Es erweitert auch das Unterstützungsangebot der DSO für alle Entnahmekrankenhäuser. Als Koordinierungsstelle bietet die DSO für jedes Krankenhaus Schulungen der Transplantationsbeauftragten und der Mitarbeiter auf den Intensivstationen an. Die Koordinatoren der DSO beraten die Transplantationsbeauftragten bei der Analyse und Optimierung krankenhausinterner Abläufe im Organspendeprozess. Der neu erschienene Leitfaden für die Organspende und die Verfahrensanweisungen vermitteln Handlungssicherheit in allen Schritten einer Organspende. Weiterhin stehen die Koordinatoren der DSO rund um die Uhr für Fragen und zur Unterstützung im akuten Fall einer Organspende zur Verfügung.

Weitere Informationen zum E-Learning-Programm der DSO finden Sie in dem Flyer, der dieser Ausgabe beiliegt oder im Internet unter externer Link in neuem Fenster folgtwww.dso.de

Kostenlose Registrierung unter: externer Link in neuem Fenster folgthttps://elearning.dso.de

 



 























F. Ambagtsheer, W. Weimar (Eds.)
The EULOD Project Living Organ Donation in Europe






G. Randhawa & S. Schicktanz (Eds.)
Public Engagement in Organ Donation and Transplantation






Akademie Niere (Hrsg.)
VI. Intensivkurs Nieren- und Hochdruckkrankheiten der Akademie Niere






B. Braam, K. Jindal, .J. Dorhout Mees
Hypertension and Cardiovascular Aspects of Dialysis Treatment






W.G. Land
Die (Un)sterblichkeit der Menschheit: dem Geheimnis auf der Spur






W.G. Land
Innate Alloimmunity: Part 1: Innate Immunity and Host Defense






W.G. Land
Innate Alloimmunity: Part 2: Innate Immunity and Allograft Rejection






G. Seyffart

Seyffart's Directory of Drug Dosage in Kidney Disease






W. Weimar, M. A. Bos, J. J. V. Busschbach (Eds.)

Organ Transplantation: Ethical, Legal and Psychosocial Aspects. Expanding the European Platform






Für den AKTX (Hrsg.): E. Homburg, P. Hecker

Transplantationspflege






Hanna Fleps, Martina Oebels, Maja Becker-Mohr (Hrsg.)

Absender? Unbekannt! Ratgeber und Geschichten von Kindern mit einem Spenderherz






Weimar, W., Bos, M. A., Busschbach, J. J. (Eds)

Organ Transplantation: Ethical, Legal and Psychosocial Aspects. Towards a Common European Policy






R. B. Brauer, M. Stangl, U. Heemann

Eine neue Niere ist wie ein neues Leben






A. und B. Markus

Der Weg in ein neues Leben - Die Lebertransplantation






B. M. Meiser, P. Überfuhr, R. B. Brauer, B. Reichart

Ein neues Herz ist wie ein neues Leben






Rudolf J. Tschaut

Extrakorporale Zirkulation in Theorie und Praxis






T. Gutmann, A. S. Daar, R. A. Sells, W. Land (Eds.)

Ethical, Legal, and Social Issues in Organ Transplantation






F. W. Albert, W. Land, E. Zwierlein (Hrsg.)

Transplantationsmedizin und Ethik - Auf dem Weg zu einem gesellschaftlichen Konsens


 

Copyright (C) 2003-2015 Pabst Science Publishers